Fasching, Fasnet, Karneval?!

Fasching, Fasnet, Karneval?!

Fasching, Fasnet, Karneval?!

Die Fünfte Jahreszeit hat begonnen –
Doch wie nennt Ihr diese Jahreszeit?

Die fünfte Jahreszeit hat drei historische Bedeutungen.

 

1.)

Die „allemannische Fasnacht“ diente als Wintervertreibung.
So zogen die Germanen bunt verkleidet und mit gruseligen Masken
im Frühjahr durch die Straßen. Durch den Lärm von Trommel und
Rasseln sollten so die Dämonen und die Geister des Winters vertrieben werden.

 

2.)

Für Christen dient die fünfte Jahreszeit als der Zeitpunkt vor der
Fastenzeit. In der sie nochmals richtig deftig speisen und trinken –
ebenso verrückt und ausgelassen gefeiert wird.
„Karneval“ kommt aus dem lateinischen und bedeutet so viel
wie „Fleisch/lebe wohl“. Deshalb kommt bis Aschermittwoch
noch alles auf den Tisch, was in den nächsten 40 Tagen bis Ostersonntag
verboten ist. Das Ende der Feierei und der Anfang des Verzichts
markiert so der Aschermittwoch.

 

3.)

Im Altertum wurde der Karneval als „Saturnalienfest“ bezeichnet.
Dies ist der Tag an dem Herren und Diener die Rollen tauschten –
so mussten die Reichen arbeiten und die Armen ließen es sich gut gehen.

(Text ohne Gewähr)